Sauberer Himmel: Muss man, um die Realität zu erkennen, jemandem vertrauen?

Beim Sauberen Himmel wird die Frage gestellt:

Welcher Webseite schenken Sie Ihr Vertrauen?

Ein engagierter Teilnehmer der Bürgerinitiative hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass die Webseite http://www.mywot.com unserer Internetseite die Bewertungen "nicht vertrauenswürdig", " schlechte Händlerzuverlässigkeit", "schlechter Datenschutz" und sogar "jugendgefährdend" gegeben hat.

Vielen Dank für diese wichtige Information!

Oh, da hat jemand darauf aufmerksam gemacht. Fakt ist allerdings, dass Herr Storr das bereits seit mindestens dem 22.11.2011 weiß, denn damals hat er mich verdächtigt, dort einen Eintrag vorgenommen zu haben:

Mail von RA Storr

Seltsam ist, dass man jetzt darüber erstaunt ist. Oder musste man jetzt reagieren, weil es noch jemand mitbekommen hat?

Wir finden es sehr interessant, dass unsere Seite so eingestuft wird, obwohl die Kommentarstatistik ein anderes Bild ergibt: Überzeugen Sie sich [hier] selbst, indem Sie unten auf der Seite auf "Comment statistics" klicken.

Auch die Webseite "chemtrail.de" von Werner Altnickel kommt bei denselben Web-of-Thrust-Benutzern ebenfalls "nicht gut weg" und man versucht, auch diese Seite mit denselben fadenscheinigen Argumenten "unglaubwürdig" zu machen.

Auch dieses Erstaunen ist seltsam. Dazu muss man das Prinzip von WOT verstehen: Dort kann jeder seine Einschätzungen abgeben - einmal in der Form des Abstimmens und andererseits durch Kommentare. Es steht also jedem offen. Und so ist das ein Abbild, wie die Nutzer von WOT die bewerteteten Websites sehen - nicht mehr und nicht weniger. Es besteht kein Zwang, dort abzustimmen, es stimmen nicht alle WOT-User ab, nicht alle Firefox-User und schon gar nicht die gesamte Bevölkerung. Natürlich könnte man sich ins Fäustchen lachen, wenn eine unliebsame Website dort schlecht abschließt, aber man muss das auch werten können.

Website des Sauberen Himmels bei Web of Trust
Screenshot von der WOT-Seite

Hingegen werden von "Web-of-thrust" die beiden Webseiten "chemtrail-fragen.de" und "esowatch.com" als "vertrauenswürdig" eingestuft...

Schön, dass der Saubere Himmel Werbung für chemtrail-fragen.de macht - seit der ersten Erwähnung am 30.03.2012 gibt es wesentlich mehr Aufrufe. Und der eine oder andere Besucher sieht sich auch schon mal die Inhalte an, was ja so gewollt ist.

Man könnte natürlich jetzt zum Ausdruck bringen, dass diese Seiten anerkannter sind, aber diese Argumentation wäre genauso falsch. Auch dies muss im oben genannten Zusammenhang gesehen werden. Rein spekulativ würde ich vermuten, dass die Chemtrail-Gläubigen mehr auf das Thema "Chemtrails" fixiert sind und solche doch fremden Informationen überwiegend nur durch andere Menschen zur Kenntnis genommen und auch angewandt werden. Aber - wie geschrieben - das ist nur Spekulation.

Allerdings muss noch ein Hinweis gegeben werden: Nicht "Web-of-thrust" (Was ist das eigentlich - hat man da an den Schub bei Triebwerken gedacht?) stuft Websites ein, sondern es sind die User, die "Web of Trust" als Plattform verwenden. "Web of Trust" ist einfach nur eine technische Grundlage, die ohne die Anwender überhaupt nichts tut. Wenn man mit einer Einstufung nicht zufrieden ist, muss man sich also an die User wenden.

Website des Sauberen Himmels bei Web of Trust
Screenshot von der WOT-Seite

Einige Web-of-Thrust-Benutzer beziehen sich in ihren Kommentaren ausgerechnet auf "Esowatch", obwohl es dort nicht einmal ein gültiges Impressum gibt.

Wir finden es sehr interessant, dass so eine Seite als "Quelle" aufgeführt wird, um die Bürgerinitiative Sauberer Himmel als "nicht vertrauenswürdig" einzustufen...

Und da sind wir beim eigentlichen Kern. Die Chemtrail-Gläubigen brauchen immer irgendwelche Namen, Titel, Bezeichnungen, usw., an denen sie sich orientieren oder die sie negativ benennen können. Es werden offensichtlich immer irgendwelche Leitmenschen gebraucht, wie auch das Gegenteil, nämlich die Gegner, um von den Inhalten ablenken zu können. Diese spielen dabei gar keine Rolle; auf sie wird nicht eingegangen. Wo wird denn mal konkret benannt, was bei EsoWatch oder auch auf diesen Seiten falsch ist? Da kommt nichts. Man hat gar keine Möglichkeit, mal etwas zu korrigieren, weil es immer nur allgemeines Blabla in Bezug auf Namen gibt. Das scheint das eigentliche Problem der Chemtrail-Gläubigen, also auch des Sauberen Himmels, zu sein.

Richtig wäre gewesen: "EsoWatch wird als Quelle aufgeführt, obwohl dort folgende Fehler stehen: …"
Dann würden die Fehler benannt, jeder könnte dies nachvollziehen und dann wäre auch berechtigt, zu kritisieren, dass EsoWatch bei WOT besser dasteht, als es beim Sauberen Himmel der Fall ist. Aber so pauschal ist die Aussage des Sauberen Himmels völlig substanzlos.

Apropos Impressum: Hat schon jemand das Impressum bei bewusst.tv gefunden? Bewusst.tv dürfte Herrn Storr ja auch nicht ganz fremd sein …


Änderung:
Durch den Sauberen Himmel wurde auf dessen Seite ein Teil des Textes nachträglich wieder entfernt. Da dieser hier bereits kommentiert war, bleibt der Text hier auch stehen. Wenn JavaScript aktiviert ist, ist er allerdings ausgeblendet. Klicken Sie hier, um den Teil sichtbar zu machen: Text einblenden

Ein weiterer Blick auf die Seite http://chemtrail-fragen.de/kontakt.php lohnt sich: Es handelt sich um denselben Betreiber wie [hier], jedoch erscheinen dessen weitere Aktivitäten zumindest bei "Web-of-Thrust" weniger vertrauenswürdig als das Thema "Es gibt keine Chemtrails" zu sein.

Da hat aber jemand recherchiert …
Wenn mal so viel Initiative vorhanden wäre, um endlich Proben aus der Reisehöhe zu nehmen oder um eine ordentliche Dokumentation der Sprühflüge zu erstellen. Das ist aber dann doch nicht so wichtig, wenn man sich um seine vermeintlichen Gegner kümmern kann. Sollen die Flieger doch inzwischen weitersprühen, die Beweise kann man schon noch etwas vertuschen.

Dass meine Website nicht die besten Bewertungen hat, wundert mich nicht. Einerseits ist es eine - für die allermeisten Menschen - langweilige Site, die recht uninteressant ist und vom Inhalt her nur sehr wenige Leute anspricht. Andererseits hat sie aber bei den Chemmies auch schon die Runde gemacht. Und bei dem Wahn, sich lieber personifizierend um die vermeintlichen Gegener kümmern zu müssen, statt Beweise für Chemie am Himmel zu liefern, wird da schon die eine oder andere negative Bewertung abgefallen sein.

Da es aber weder um Pornografie noch um Verschwörungstheorien auf meinen Seiten geht, ist mir das schlicht egal. Die Leute, die auf diese Seiten gehen, rufen sie des Inhalts wegen auf. Das Drumherum ist denen egal - wie auch Namen. Bei den Chemtrail-Gläubigen ist es offensichtlich andersherum. Allerdings bin ich auch nicht böse, wenn meine Seiten durch die Chemtrail-Gläubigen genannt werden, denn das macht sich bei den Werbeeinnahmen etwas bemerkbar. Insofern habe ich durch die Chemtrail-Gläubigen sogar noch Einnahmen, die ich so gar nicht geplant hatte. Und interessant ist auch noch, wer so auf die Links beim Sauberen Himmel klickt. Am 17.04.2012 um 11:19:40 hat zum Beispiel jemand von der Comdirect Bank AG auf den Link zu diesen Seiten geklickt. Die meisten Leute, die beim Sauberen Himmel auf die Links klicken, stammen übrigens aus den alten Bundesländern - allerdings lassen sich die Klicks durch verschiedene Personen bis jetzt an zwei Händen abzählen. Das muss noch etwas mehr werden …

Nachdem man noch am 30.03.2012 nicht in der Lage war, das Impressum zu finden, hat man es nun anscheinend doch geschafft. Vielleicht hat ja geholfen, dass ich es extra für die Leute des Sauberen Himmels etwas vergrößert hatte. Aber lustig war es schon, die Recherche zu beobachten; man kann das ja sehr gut sehen. Es ist interessant, wieviel Zeit man mit sowas verbringt und da kann man auch gut nachvollziehen, warum die Chemmies immer auf Namen scharf sind. Um die Chemtrails geht es ihnen gar nicht - es geht nur um das Drumherum, zum Beispiel, dass sie ihre Gegner benennen wollen, um abzulenken. Ich wette: Von keinem Chemtrail-Gläubigen werden wir je eine Probenentnahme in der Luft oder eine saubere Dokumentation der Sprühflüge sehen. Dafür macht der Saubere Himmel auf seinen Seiten Werbung für chemtrail-fragen.de, wenigstens etwas.


Bitte recherchieren Sie selbst. Testen Sie das Plugin. Entscheiden Sie selbst, welchen Webseiten Sie vertrauen und geben Sie mithilfe des Web-of-thrut-Plugins Ihre eigenen Bewertungen ab.

Lange hat es ja gedauert, bis die Auftragsschreiber auf diesen Kanal geschickt werden. Eigentlich hatte ich schon seit der Mail von Herrn Storr am 22.11.2011 darauf gewartet.

Auch wenn es durch die Chemtrail-Gläubigen sicher nicht mehr gelesen wird, ebenfalls von uns der Hinweis: Bitte recherchieren Sie selbst.
Im Unterschied zum Sauberen Himmel ist damit aber der Inhalt der Chemtrailmärchen gemeint - es wird also Recherche dort empfohlen, wo sich die vermeintlichen Sprühereien abspielen. Machen Sie sich damit vertraut, wer am Himmel wann welche Streifen hinterlässt und beschäftigen Sie sich damit, warum die Streifen zu sehen sind.

Vertrauen Sie keiner Website - weder EsoWatch, sauberer-himmel.de noch chemtrail-fragen.de! Vertrauen Sie dem, was Sie am Himmel selbst in Erfahrung bringen. Dazu brauchen Sie keine der genannten Websites. Nur das, was man selbst weiß (und nicht spekuliert oder hört oder liest), ist richtig.

Aber nun hat ja der Saubere Himmel davon erstmal wieder abgelenkt, weil die Auftragsschreiber sich erstmal bei WOT anmelden und dort Kommentare abgeben müssen …

Die Streifen am Himmel sind dann doch nicht so wichtig.

17.04.2012 [⇧]