Aktuelles (2 / 44)

09.12.2012: Sinnlose Regenwasseranalyse

Eigentlich kann man darüber nur lachen. Da geben die Leute des Sauberen Himmels mehr als 3600 € aus, um nachzuweisen, dass der Aluminiumgehalt des Regenwassers unter dem Grenzwert von Trinkwasser liegt. Die Entnahme einer Probe aus dem "verschmierten Himmel", für den ja die Chemtrails verantwortlich sein sollen, hätte deutlich weniger als 1000 € gekostet und wäre viel schneller gegangen. Das wäre dann der definitive Nachweis, dass etwas am Himmel ist, was nicht hin gehört. Aber so kann man auch von der Wahrheit ablenken:

Aluminiumwerte im Rahmen unserer "bundesweiten Regenwasseraktion"

Aufwachen, liebe Chemmies! Storr & Co. wollen, dass Ihr die Wahrheit nicht seht! Oder schmeißt Ihr Euer Geld gern zum Fenster raus?

[⇧]