Fragen und Antworten zu Chemtrails (43 / 56)

Wo kann ich Informationen zum Thema finden?

Zum Thema Chemtrails? Da wird es nur die Literatur, Websites und Youtube-Videochen der Verschwörungstheoretiker geben. Oder man beschäftigt sich tatsächlich mit den Seiten, auf denen die Wahrheit über die vermeintlichen Chemtrails steht, wie zum Beispiel Das Märchen über Chemtrails (http://chemtrails-maerchen.blogspot.com/). Das ist allerdings das, was die Chemtrail-Gläubigen nicht gern lesen möchten.

Aber man hat die Wahl, das einfach Dargelegte der Chemtrail-Theorien zu verstehen oder zu lernen, wie sich die Zusammenhänge tatsächlich verhalten. Das zuerst Genannte ist einfacher und geht schneller, das Zweitgenannte ist mühevoller, anstrengender und es dauert länger - schließlich brauchen selbst die Fachleute ein paar Jahre für ihre Ausbildung. Entscheidet man sich für den zweiten Weg, kann das dafür auch Spaß machen. Wenn man nicht überall eine Verschwörung sieht und wenn man nicht vor jedem Kondensstreifen erschrickt, kann es interessant sein, die Wetterphänomene (denn damit hängen die Kondensstreifen ja zusammen) als solche zu verfolgen, vielleicht sogar das Wetter zu deuten und sich über die Schönheit der Phänomene zu freuen. Und wenn man dann einen Kondensstreifen sieht und weiß, dass der vom Flug XYZ nach Dubai stammt, bekommt man vielleicht sogar etwas Reiselust und Fernweh.

In der Folge sind ein paar Möglichkeiten dargestellt, wie man sich selbst informieren kann. Manche Qellen sind allerdings allein wertlos, manchmal muss man sie in Verbindung mit anderen Quellen interpretieren und Zusammenhänge herstellen.

http://www.sat24.com/en/de

Diese Site ist ein absolutes Muss, wenn man die Wetterlagen und die Entwicklung beobachten möchte - es handelt sich dabei um aktuelle Satellitenfotos. Somit bekommt man meist auch mit, ob die Möglichkeit besteht, dass sich lange Kondensstreifen bilden können. Es gehört natürlich etwas Erfahrung dazu, man muss das über einen längeren Zeitraum beobachten. Aber dann sieht man zum Beispiel, wie vor einer Front dünne Bewölkung erscheint und dort und in der näheren Umgebung auch längere Kondensstreifen möglich sind.

http://www.wetter3.de/vertikal.html

Auf den Satellitenfotos kann man gut die Bewölkung und deren Entwicklung sehen. Allerdings müssen dünne Wolken nicht unbedingt bedeuten, dass sich lange Kondensstreifen bilden müssen, denn die dünne Bewölkung kann auch niedrig sein (Altostratus). Dort ist der Himmel zwar milchig, aber es ist nicht die Höhe der Kondensstreifen. Um diese Höhen etwas einschätzen zu können, hilft die Seite mit den Vertikalschnitten. Dabei sollte rechts unten "Modellwetter, rel. Feuchte, potentielle Temp." gewählt sein.
Auf der linken Seite ist Europa von oben dargstellt. An den Rändern kann man den Längen- oder den Breitengrad einstellen, für den man sich interessiert. Für Berlin wäre es also rechts 53N oder unten 13E. Auf der rechten Seite hat man dann den Vertikalschnitt - je nachdem von West nach Ost oder von Süd nach Nord. Man kann sich das so vorstellen, dass man die rechte Karte hochkant auf die linke stellen kann und dann in Form von 3D die Feuchtigkeitsverteilung in der Höhe hat.
Beachten muss man dabei, dass die Höhenangaben in hPa erfolgen. Eine Umrechnung kann man auf Wikipedia finden: http://de.wikipedia.org/wiki/Barometrische_H%C3%B6henformel#Typische_Temperaturgradienten.
Und so kann man erkennen, in welcher Höhe die Luft wie feucht ist - je feuchter, desto länger die Kondensstreifen.
Wichtig: Bei den Vertikalschnitten handelt es sich um Modellberechnungen. Je weiter das also in der Zukunft ist, desto ungenauer ist es.

http://www.met.fu-berlin.de/wetterpate/hoch2011/

Hier werden die Namen der Hochs und Tiefs auf Wetterkarten dargestellt. Damit kann man gut nachvollziehen, was man auf den Satellitenfotos sieht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cirrostratus

Auf dieser Wikipedia-Seite befindet sich rechts oben eine Übersicht über Wolkengattungen, -arten, usw. Diese werden beschrieben und mit Fotos dargestellt.

http://www.t-online.de/wetter/info/niederschlagsradar.html

Das Niederschlagsradar für Deutschland.

http://www.wzforum.de/forum2/

Das Forum der Wetterzentrale. Hier treffen sich Wetterbegeisterte und Meteorologen verschiedener Wetterdienste. In den Diskussionen erfährt man natürlich viel zu den aktuellen Wetterlagen, aber auch zu vielen Zusammenhängen rund um Klima, Wetter und Naturwissenschaft überhaupt. Und klar, man kann natürlich auch seine eigenen Fragen stellen.

http://www.flightradar24.com/

Es bildet sich ein Kondensstreifen? Kein Problem - ein Blick auf diese Seite und man weiß, um welchen Flug es sich handelt. Zumindest in den meisten Fällen, denn es gibt noch ein paar Flugzeuge, die noch nicht die erforderliche Technik (ADS-B) an Bord haben.
Übrigens: Wenn man rechts oben auf "Live" klickt, kann man ein Datum und eine Uhrzeit eingeben. So ist es möglich, sich auch die Flugbewegungen zu einer anderen Zeit anzeigen zu lassen.

Wichtig: Bei Nutzung dieser Radarnachbildung kann sich das Märchen von den Chemtrails schnell in Luft auflösen. Wer also an Chemtrails, UFOs, usw. glauben möchte, sollte die Seite nicht besuchen.

http://www.mil-aip.de/pages/map.html

Deutsche Militär-Fluginformationen, u. a. Luftkarten zu gesperrten Lufträumen (GEMIL FLIP MAP).

http://www.zeit.de/2008/24/U-Atmosphaerenforschung

Atmosphärenforschung mit Linienflugzeugen: Was ist in der Luft in Reisehöhe enthalten? Zitat aus dem Artikel in ZEIT ONLINE:
"Ein besonderes Augenmerk gilt den Stoffen in den Abgasfahnen des Flugverkehrs. Pro Kilo verbranntem Kerosin setzen die Triebwerke drei Kilo CO2 frei, dazu ein gutes Kilo Wasserdampf, 10 bis 50 Milligramm Ruß, knapp ein Gramm Sulfat und 14 Gramm Stickoxide. Vor allem die Rolle der Stickoxide ist noch unklar: Einerseits tragen sie zur Ozonbildung bei, was in der Tropopause einen starken Treibhauseffekt hat. Andererseits zerstören sie am Ende einer komplizierten chemischen Reaktionskette das Treibhausgas Methan und haben damit sogar einen klimaschützenden Einfluss. Welcher Effekt am Ende überwiegt, ist umstritten."

http://chemtrails-fakten.blogspot.com/

Ein Pilot setzt sich mit dem Märchen von den Chemtrails auseinander.

http://www.flightforum.ch/forum/

Das Fliegerforum aus der Schweiz, aber die User kommen von überall her. Hier sind Piloten, Cabin Crews, Flughafenmitarbeiter, Spotter, usw. unterwegs. Wenn man hier etwas mitliest, bekommt man einen Eindruck über die Vorgänge in der Fliegerei und wenn man sich angemeldet hat, kann man natürlich auch seine eigenen Fragen stellen.

http://www.berlin-spotter.de/phpBB2/index.php

Das regionale Spotterforum aus Berlin. Auch hier wird natürlich über alles aus der Fliegerei gesprochen. Wer Informationen zu seiner Umgebung sucht, müsste natürlich das entsprechende regionale Spotterforum nutzen. Mit Google lässt sich das leicht finden.

http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?cmd=223&q=chemtrails

Abgeordnete zu den "Chemtrails".

http://de.uncyclopedia.org/wiki/Chemtrail

Uncyclopedia - die wahren Hintergründe zu Chemtrails. Von hier stammt auch das Fake-Bild, das von manchen CTlern als ernst aufgenommen wird. So zum Beispiel auf der Seite Chemtrails, Bilder, Analysen (http://goalternatif.moonfruit.com/#/chemtrails/4512828075) oder auch in einem der Conrebbi-Videos (http://www.youtube.com/user/conrebbi#p/u/2/75AEKth5kl0) bei 0:27.
Hinweis: Es wird keine Haftung übernommen, falls jemand bei dem Conrebbi-Video einschlafen sollte.

http://www.psiram.com/ge/index.php?title=Chemtrail

Hintergründe zu Chemtrails auf Psiram/EsoWatch.

http://www.stern.de/reise/service/interview-mit-joerg-kachelmann-sind-die-chinesen-wettergoetter-1519729.html

Ein Interview mit Jörg Kachelmann zur Wetterbeeinflussung.

http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~E0FA35B3C6C6A4057A49301B9B5724D40~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Ein Beitrag über die Hagelflieger.

http://www.welt.de/wissenschaft/article908742/Gewitterbomber_koennten_Hagel_stoppen.html

Noch ein Beitrag über die Hagelflieger.

http://chemtrails-maerchen.blogspot.com/

Das Märchen über Chemtrails.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,732988,00.html

Von den Chemtrail-Gläubigen wird ja auch gern das große geheime Flugzeug der Firma Evergreen genannt. In dem verlinkten Beitrag wird ein Einsatz des Flugzeugs beschrieben.

http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/chemtrails/chemtrails-den-tatern-auf-der-spur-massachusettsrepublic-org/

Das ist der Quatsch, den die Chemtrail-Gläubigen daraus machen. Tja, auch Flugzeuge, die Katastropheneinsätze fliegen, lassen sich für die Spinnereien missbrauchen.

http://1.bp.blogspot.com/-4utcoEELpL8/TWDjNAX6BgI/AAAAAAAADnQ/IMJ9sYpsNSk/s1600/131472933.png

Das Periodensystem des irrationalen Nonsens’. Man beachte Element 118.

http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

Wie man seine Behauptungen belegt, so dass man ernst genommen wird.

http://www.wfg-gk.de/chemiestreifen1.html

Eine offizielle Stellungnahme vom Umweltbundesamt zum Thema "Chemiestreifen".

http://www.youtube.com/watch?v=joBsU_W6KGA

Ein herrliches Video. Leider ist das aber keine Parodie, wie man annehmen könnte. Die Macher meinen das ernst …

http://itunes.apple.com/ie/app/flightradar24-pro/id382069612?mt=8

Man kann auch unterwegs herausbekommen, welches Flugzeug gerade einen Streifen hinterlässt.

http://contrailscience.com/

Viele Informationen zu Contrails in Englisch.

http://contrailscience.com/contrail-or-chemtrail/

Contrail or Chemtrail? In Englisch.

http://www.schwerin-blog.de/chemtrails-ueber-schwerin/520/

Chemtrails über Schwerin - was Medien zu Chemtrail-Spam meinen.

http://www.energiekegel.de/chembuster-acrylharz.htm

Das ist ein Beispiel für Geo-Engineering, das tatsächlich durchgeführt wird.

Gerade am Anfang des Sommers 2011 beschwerten sich immer mehr Leute über die lang anhaltende Trockenheit. Aber diese ist ja auch kein Wunder, wenn man Websites wie die von Energiekegel sieht.

Immer mehr Leute bauen sich Cloudbuster, Chembuster, usw. Solch eine Technik zu bauen, ist leicht; Anleitungen gibt es wie in diesem Beispiel. Aber was ist die Folge? Immer mehr Wolken verschwinden. Mit den Wolken verschwindet natürlich auch der Regen und die Einstrahlung durch die Sonne nimmt zu - Dürren sind die Folge. Die Pflanzen vertrocknen, Gewässer trocknen aus. Das geht so weit, dass Transporte per Schiff auf Flüssen wegen Niedrigwassers nicht mehr möglich sind und Engpässe bei der Versorgung entstehen. Deshalb müssen mehr LKWs und Flugzeuge eingesetzt werden mit der Folge von mehr Abgasen und mehr Kondensstreifen.

Deshalb:

Stoppt das Geo-Engineering, erhaltet die natürliche Umwelt! Weg mit den Chembustern und Cloudbustern! ;-)

Dann kommen die Wolken wieder, es gibt mehr Regen und damit mehr Wasser, Schiffe können wieder fahren und dadurch werden weniger Flugzeuge benötigt. Und dann werden es endlich wieder weniger Kondensstreifen.

[⇧]