Sauberer Himmel: Wir lernen die Natur kennen

Zu dem folgenden Beitrag muss gesagt werden, dass es sich nicht um Satire handelt und dass auch der 1. April noch nicht da ist. Der Saubere Himmel meint es tatsächlich so, wie er es schreibt.

Was für ein Naturfrevel!

Der Saubere Himmel entdeckt Farben

Erinnern Sie sich noch an unseren Beitrag "Magic-Schnee! Seit wann leuchtet Schnee in allen Farben?"

Natürlich - das war doch der Bericht darüber, wie die Chemtrail-Gläubigen begonnen haben, die Natur zu erkunden. Wer den Physikunterricht mitgemacht hat, ist damit schon etwas früher konfrontiert worden und wer mit offenen Augen in der Welt unterwegs war, konnte das schon immer beobachten. Aber es ist klar, dass es auch Leute gibt, die sowas erst recht spät entdecken und da fehlen dann natürlich die physikalischen Hintergründe, so dass man zu Spekulationen gezwungen ist. Anders kann man den Bericht kaum deuten.

Einer unserer Himmelswächter hatte dieses Video in einem großen, von der Industrie verschonten Waldgebiet in Deutschland aufgenommen. Es zeigt, wie der Schnee in allen Farben glitzert. Um dieses Phänomen zu beobachten, benötigt man kein Schwarzlicht. Dazu reicht bereits die Sonneneinstrahlung aus.

Na welch ein Wunder. Was passiert denn, wenn eine höhere Macht (oder die Chemtrailer) die Sonne ausknipsen? Sind dann zufällig auch die Farben weg? Eigentlich müsste man da doch stutzig werden: Sonne an - Farben da, Sonne weg - Farben weg. Sonne an - Farben da, Sonne weg - Farben weg. Dieses Spiel kann beliebig fortgesetzt werden, es ist reproduzierbar. Und das Beste daran ist, dass es weltweit so ist (also da, wo Schnee liegt). Fällt da nichts auf?

Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfte es sich dabei um die im Zuge des Chemtrailing ausgebrachten Feinstäube handeln.

Logisch. Da Farben anders nicht sichtbar werden können, muss es sich um Feinstaub handeln. Das könnte zum Beispiel Aluminiumstaub sein. Aber halt - schon mal glitzernden Alustaub gesehen? Wetten, dass man das nicht sehen kann?

Dieses Phänomen kann bei Sonnenschein auch "wunderbar" auf dem Rasen wahrgenommen werden. Gerade wenn der Rasen noch etwas feucht ist, spiegelt sich dort der Feinstaub - bei geeignetem Sonnenstand - wie in einer Disco. Grün, blau, rot, gelb .... fast das komplette Farbspektrum wird dabei abgedeckt.

Oh oh, das tut weh. Ich wiederhole nochmal: "Gerade wenn der Rasen noch etwas feucht ist".
Da schreibt man schon, warum das so ist und wird nicht stutzig. Gibt es wirklich Leute, die sowas glauben? Nein, hier soll jetzt nicht auf Brechung, Beugung, Reflexion und Streuung eingegangen werden. Wer am Physikunterricht teilgenommen hat, weiß, worum es geht. Und den Chemtrail-Gläubigen bleibt halt nichts weiter übrig, als fleißig zu spekulieren. Aber nicht erschrecken: Der nächste Regenbogen kommt bestimmt.

Sämtliche Menschen, Tiere und Pflanzen sind demnach davon betroffen. Es gibt kein Entrinnen.

Das ist aber auch ein Gejammere. Auf der einen Seite heult man herum, auf der anderen Seite quatscht man aber auch nur und vertuscht die Beweise vom Himmel. Daran sieht man doch, wie es sich verhält: Man könnte sich so einfach von den Gegebenheiten am Himmel überzeugen, aber eine 4000-Mann-Giftwolkentruppe lamentiert lieber nur herum. Anscheinend kriegen die wirklich nicht mal die 500 € für eine Probenentnahme zusammen, anscheinend haben die alle Flugangst (wobei das bei einem Wetterballonprojekt ja nicht mal eine Rolle spielen würde), lieber begehen sie Unterlassungsdelikte nach StGB.

Wir werden daher diesen von der breiten Masse noch unentdeckten Frevel ans Tageslicht befördern. Das ist unsere wichtigste Aufgabe.

Jawoll! Zeigen Sie den Menschen die Farben weisen Sie sie darauf hin! Nieder mit den Farben! Weg mit der Physik! Weg mit der Natur!

26.03.2012 [⇧]