Interessieren sich viele Leute für Chemtrails?

Sicher wird man das nicht genau feststellen können - aber es kann ja jeder mal im Bekanntenkreis herumhören, ob jemand schon davon gehört hat. An dieser Stelle seien einfach zwei Beispiele genannt:

Mitgliederzahl des Sauberen Himmels

Die so genannte Bürgerinitiative "Sauberer Himmel" macht ja fleißig Werbung und brüstet sich, schon sehr viele Mitglieder zu haben. Gehen wir dabei mal von 4 000 Mitgliedern aus, bei rund 71 000 000 Menschen in Deutschland ab 15 Jahren aufwärts (Quelle: www.destatis.de). Das wären dann rund 0,00563 %, kaufmännisch gerundet 0,01 %. Nimmt man noch den deutschsprachigen Anteil aus der Schweiz, aus Österreich und aus anderen Ländern hinzu, wird der prozentuale Anteil noch geringer.

Fazit: Der Anteil der Mitglieder des Sauberen Himmels an der Bevölkerung ist nicht erwähnenswert.

Hier können Sie selbst errechnen, wieviele Mitglieder welchen Anteil ergeben: Mitglieder ergeben 0,005633 %.

Google-Suchen

Entwicklung der Suchen nach "Chemtrails"

Mit Google Trends kann man sich den Vergleich anzeigen lassen, wann wie oft nach bestimmten Begriffen gesucht wurde. Lässt man sich dort "Chemtrails" anzeigen, erhält man auch eine Kurve, die 2004 beginnt und - abgesehen von ein paar Spitzen - eine geringe Steigung hat. Allerdings hat man bei diesen Trends keine absoluten Werte, sondern eben nur die Entwicklung.

Entwicklung der Suchen nach "Chemtrails" und "Porsche"

Allerdings hat man die Möglichkeit, durch Komma getrennt einen weiteren Begriff einzugeben. Dadurch hat man den Vergleich durch die Kurven zu den beiden Begriffen.

Nehmen wir einfach mal ein Auto, das sich sicher nicht alle Leute leisten können: Porsche. Was stellen wir fest - wieviele Leute interessieren sich im Vergleich dazu für Chemtrails? Wir sehen ab 2010 einen ganz dünnen Strich am Boden des Diagramms - es wird gerade noch etwas dargestellt.

Verhältnis der Suchen

Aber wir können uns auch absolute Zahlen anzeigen lassen, nämlich auf googlefight.com. Geben wir doch in diese beiden Felder mal die gleichen Begriffe, also "Chemtrails" und "Porsche" ein. Was sehen wir? Die Suchen nach "Chemtrails" sind gerade mal 2,36 % der Suchen nach "Porsche".

Verhältnis der Suchen

Nun kann man sich natürlich auch die Frage stellen, ob die Menschen lieber nach Chemtrails oder doch lieber nach der Realität suchen. Hierbei muss man allerdings beachten, dass Google nicht nur die deutschsprachigen Begriffe berücksichtigt, also verwenden wir den englischen Begriff. Und was stellen wir fest, wonach die Leute suchen? Da sind wir schon bei 1,27 %. Und wenn wir jetzt noch das Suchverhalten berücksichtigen, da die Chemtrail-Gläubigen ja permanent suchen und so die Anzahl der Suchen künstlich erhöht wird, geht es noch weiter abwärts …

Halten wir fest: Im Prinzip interessiert sich kein nennenswerter Anteil der Bevölkerung für Chemtrails.

Pippi Langstrumpf ist wichtiger als Chemtrails

Selbst Pippi Langstrumpf ist wichtiger als Chemtrails.

[⇧]