Fragen und Antworten zu Chemtrails (16 / 56)

Können Halos bei Wärme entstehen?


Halos bei Wärme

Immer wieder hört oder liest man bei den Chemtrail-Gläubigen, dass es zu trocken oder zu warm für lange Streifen oder für Halos sei, dass wir ein Hoch hätten und es da keine langen Streifen geben könnte, usw. Ein schönes Beispiel dafür ist das Video "German Skywatch 2009-06-02 "Die Sonnenkorona", in dem gezeigt wird, dass es an dem Tag 26 °C waren und es für ein Halo viel kälter sein müsste. Da kann man wirklich nur noch fragen: Hallo? Stellt ihr euch im Ernst vor, dass die Atmosphäre überall gleich ist?

Nicht nur am Boden haben wir unterschiedliches Wetter in verschiedenen Gebieten, sondern auch über uns, in der Höhe. Wenn wir Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Wind am Boden messen, gelten diese Werte ganz genau an einem Ort, nämlich wo wir gemessen haben. Etwas weiter oben kann es schon ganz anders aussehen - um das zu testen, braucht man sich ggf. nur mal in einem etwas höheren Gebäude mit offenen Fenstern aufzuhalten. Ist es am Boden windstill, kann es dort oben schon mächtig ziehen.

Und so verhält es sich in der ganzen Höhe: Es können überall verschiedene Bedingungen herrschen. Selbst wenn wir unter Hochdruckeinfluss liegen, kann es oben sehr feucht sein. Es gibt nämlich nicht nur das Hochdruckgebiet, sondern es gibt Höhenhochs, Bodenhochs, Kältehochs, Höhentiefs, Bodentiefs, usw.

Halten wir fest: Die Bedingungen, die wir am Boden haben, spielen in der Höhe gar keine Rolle. Dort kann es überall unterschiedlich aussehen. Auf der Seite http://www.wetter3.de/vertikal.html kann man sich gut die Wetterbedingungen in der Höhe ansehen, Sie finden aber auch auf dieser Seite Informationen und Quellen dazu. Die Vermutung in diesem Video untermauert also nicht die These von den Chemtrails, sondern sie zeigt, dass den Chemtrail-Gläubigen gundlegende Kenntnisse fehlen.

Das Foto rechts wurde an einem Herbsttag irgendwo über Bayern oder der Schweiz aufgenommen. War es da am Boden auch so kalt?

Bei dem Ring im Video von German Skywatch handelt es sich übrigens nicht um eine Korona, sondern um einen 22°-Ring, der an Eiskristallen von Cirruswolken entsteht..

Video: http://www.youtube.com/watch?v=Cyl4UrhZUVU

[⇧]